Bioökonomierat diskutiert mit Bundestagsabgeordneten

Vorstandsmitglieder des Bioökonomierates: Prof. Dr. Johannes Vogel, Prof. Dr. Christine Lang, Prof. Dr. Joachim von Braun (v. l. n. r.) (Foto: Jan Peter Luther - Büro Stephan Albani, MdB)

21.05.2014 -

Auf seinem Parlamentarischen Abend am 20. Mai in Berlin hat der Bioökonomierat den Dialog mit Bundestagsabgeordneten begonnen. Abgeordnete der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, der Grünen sowie Vertreter der Regierung und von Bundesländern informierten sich über Rohstoffeffizienz, Technologien, Landwirtschaft, Bioenergie und Welternährung. Die Diskussionsvorlage hatte der Rat mit der Veröffentlichung seines Strategiepapiers, das zehn Thesen für den „richtigen“ Weg in die Bioökonomie enthält, geliefert und dafür auch auf dem Parlamentarischen Abend Zustimmung erhalten. „Eine Bioökonomie wird sich nicht allein entwickeln. Es gilt hier die richtigen Anreize zu setzen und Fehlentwicklungen früh zu erkennen. Daran müssen alle politischen Institutionen mitarbeiten“, so Prof. Joachim von Braun, Vorsitzender des Bioökonomierates. „Das ehrliche Interesse der Parlamentarier freut uns. Engagement auf allen Ebenen ist entscheidend für die weitere Weichenstellung“, sagt Prof. Christine Lang, Vorsitzende des Rates. Unterstützung erhielt der Bioökonomierat von den beiden Parlamentarischen Staatssekretären Thomas Rachel (Bundesministerium für Bildung und Forschung) und Peter Bleser (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft). „Die Bioökonomie trägt dazu bei, den Menschen wieder in den Kreislauf der Natur einzugliedern. Dafür müssen wir nachwachsende Rohstoffe wissensbasiert und technologie-getrieben nutzen. Die Bioökonomie wird kommen“, so Bleser. Schon heute liefert sie Antworten auf drängende Herausforderung der Menschheit – darunter die Bekämpfung von Hunger. „Unter dem Dach der Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030 ist die Welternährung ein wichtiges Thema. Die Bioökonomie ebnet spannende neue Wege, dieses Problem in Partnerschaft mit den betroffenen Ländern anzugehen“, so Rachel.

Der Parlamentarische Abend reiht sich in das Dialog-Konzept des Bioökonomierates ein. In regelmäßigen Abständen lädt der Rat Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein, um verschiedene Aspekte der Bioökonomie zu diskutieren.