Deutscher Umweltpreis für ehemaliges Ratsmitglied

Mit viel Wissen, einem hochkarätigen Team und neuartigen Technologien hat Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner Licht ins Erddunkel gebracht und den Boden-Nanokosmos sichtbar gemacht. V. l. n. r.: Doktorandin Vera Baumert; Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner; PD Dr. Carsten Müller; Gaststudent Elliot Vaughn. © Astrid Eckert, TU München

16.09.2019 -

Der renommierte Deutsche Umweltpreis geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner. Prof. Kögel-Knabner ist eine international angesehene Bodenforscherin der Technischen Universität München (TUM), die dem Bioökonomierat als stellvertretende Vorsitzende von 2012 bis 2019 vorstand.
Mit der Auszeichnung würdigt die Jury der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) vor allem Kögel-Knabners neue Forschungserkenntnisse zur Kohlenstofffixierung im Boden.
In beeindruckender Weise unterstreichen die aktuellen Befunde die wichtige Rolle des Bodens für die Schadstofffilterung, die Wasser- und Nährstoffspeicherung sowie die globale Ernährungssicherung.

-------------------------------------------------------------------

Einzelwürdigung für Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner von der DBU
Video der DBU zum Deutschen Umweltpreis 2019
Lebenslauf von Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner

-------------------------------------------------------------------

Beiträge der Ratsmitglieder

--> Alpbacher Technologiegespräche, 24.8.2019, Präsentation Prof. Dr. Joachim von Braun
-->
Treffpunkt WissensWerte "Was kostet eine zweite Erde?", 12.2.2019, Podcast Prof. Dr. Christine Lang
--> Bioökonomie in Deutschland und Europa (...), 17.12.2018, Präsentation Prof. Dr. Christine Lang
--> Bioökonomie: nachhaltig und kreislauforientiert (...)
, 7.11.2018, Präsentation Prof. Dr. Daniel Barben
--> Jahreskongress Biotechnologie 2020+, 4.10.2018, Präsentation Prof. Dr. Christine Lang
--> Herrenhäuser Forum
, 11.9.2018, Präsentation Prof. Dr. Christine Lang