Aktuelle Pressemeldungen

  • Bioökonomierat bietet neuer Regierung Zusammenarbeit an

    28.11.2013 - Der Bioökonomierat begrüßt den Koalitionsvertrag, der am 27.11. in Berlin von Union und SPD vorgestellt wurde. „Die Bundesregierung hat erkannt, dass in Deutschland eine Rohstoffwende stattfinden muss. Unter Klima- und Umweltschutzaspekten ist die Verwendung fossiler Ressourcen nicht mehr zukunftsfähig“, sagte der Ratsvorsitzende Prof. Dr. Joachim von Braun. Mehr

  • Rat fordert Politik zu mehr Engagement für Bioökonomie auf

    26.11.2013 - Der Bioökonomierat mahnt eine konsequente Weiterführung der deutschen Bioökonomiepolitik an. „Mit der Nationalen Forschungsstrategie und der Politikstrategie wurden in der vergangenen Legislaturperiode wichtige Weichen gestellt. Dies reicht aber noch nicht“, sagte Prof. Dr. Joachim von Braun, Vorsitzender des Rates auf einer Sitzung des Expertengremiums am 25. November. Die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen für nachhaltiges Wachstum durch Bioökonomie sei keineswegs ein Selbstläufer, sondern bedürfe des konsequenten Engagements Deutschlands und seiner internationalen Partner. Mehr

  • Dialogveranstaltung: „Neue Perspektive für die Ratsarbeit“

    23.09.2013 - Die Gesellschaft muss auf dem Weg in die biobasierte Wirtschaft einbezogen werden. Einen ersten, wichtigen Schritt ist der Bioökonomierat mit dem Die Gesellschaft muss auf dem Weg in die biobasierte Wirtschaft einbezogen werden. Einen ersten, wichtigen Schritt ist der Bioökonomierat mit dem „Dialog zur Bioökonomie“ gegangen, der am 1. September im Museum für Naturkunde stattgefunden hat. „Die Dialogveranstaltung hat der Arbeit des Bioökonomierates eine neue Perspektive gegeben“, sagte Ratsmitglied Prof. Dr. Johannes Vogel bei der Übergabe einer detaillierten Auswertung an Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am 19. September. Mehr

  • Nach erfolgreichem Auftakt, Dialog mit der Gesellschaft vertiefen

    06.09.2013 - Auf seiner Sitzung am 3. September in Berlin hat der Bioökonomierat Fragen zur Rohstoffstrategie, Wettbewerbspolitik sowie Ernährung und Konsum diskutiert. Darüber hinaus wurden Strategien für einen gesellschaftlichen Dialog erörtert. Anlass dafür war der "Dialog zur Bioökonomie", zu dem der Rat am 1. September mehr als 80 Teilnehmer im Berliner Museum für Naturkunde begrüßt hatte. Die anwesenden Bürger diskutierten Chancen, aber auch Vorbehalte gegenüber der Bioökonomie. Mehr

  • Politikstrategie Bioökonomie kommt zur rechten Zeit

    17.07.2013 - Der Bioökonomierat begrüßt die neue "Politikstrategie Bioökonomie" der Bundesregierung. "Mit diesem Strategiepapier setzt die Politik Signale und zeigt wichtige Perspektiven und Schwerpunkte für den Weg in die biobasierte Wirtschaft", kommentierte die Ratsvorsitzende Prof. Dr. Christine Lang auf einer Pressekonferenz am 17.07.2013 in Berlin. Mehr

  • Ministerin Wanka: „Bioökonomie bietet eine große Chance“

    14.06.2013 - Auf seiner Sitzung am 13. und 14. Juni in Berlin hat der Bioökonomierat Fragen der Wettbewerbspolitik für die biobasierte Wirtschaft diskutiert. Dabei wurden Ressourcen- und Umweltaspekte mit nationaler und internationaler Perspektive betrachtet. Der Rat konnte am ersten Sitzungstag die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, begrüßen. Mehr

  • Experten warnen: Deutschland könnte Chancen der Bioökonomie verpassen

    02.05.2013 - Anhaltend hohe Preise für fossile Rohstoffe und ein hoher Ausstoß klimaschädlicher Gase machen eine Abkehr von der Nutzung fossiler Ressourcen unabdingbar. Mit neuen Technologien kann der Umstieg auf nachwachsende Rohstoffe gelingen. Doch Deutschland droht die Chancen dieses Wandels zur biobasierten Wirtschaft zu verpassen. Davor warnt der Bioökonomierat auf seiner dritten Sitzung in Berlin. Mehr

  • Doppelspitze für den neuen Bioökonomierat

    21.09.2012 - In seiner konstituierenden Sitzung hat der neu aufgestellte Bioökonomierat mit Frau Prof. Dr. Christine Lang, Geschäftsführerin der Organobalance GmbH, Berlin, und Herrn Prof. Dr. Joachim von Braun, Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung, Bonn, zum ersten Mal zwei Vorsitzende gewählt. Mehr