• Europäische Nachhaltigkeitswoche mit viel Bioökonomie

    Europäische Nachhaltigkeitswoche mit viel Bioökonomie

    30.05.2018 - Bereits zum vierten Mal findet vom 30. Mai bis 5. Juni 2018 die Europäische Nachhaltigkeitswoche (ESDW) statt. In 28 Ländern schließen sich Menschen auf lokaler Ebene zusammen, um mit kreativen Projekten einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDG) zu leisten. Ein Blick in die Übersicht der rund 3.500 Aktionen macht es abermals deutlich: Die Bioökonomie ist ein zentraler Baustein zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele. Mehr

  • Bioökonomie stärker in globale Politikagenda einbringen

    Bioökonomie stärker in globale Politikagenda einbringen

    19.04.2018 - Das Potenzial der Bioökonomie muss bei Diskussionen um Klima, Innovation, Biodiversität und Nachhaltigkeit auf internationaler Ebene noch stärker zur Sprache kommen und braucht ein eigenständiges globales Forum. Darauf haben sich die rund 700 Teilnehmer beim zweiten Global Bioeconomy Summit 2018 in Berlin verständigt. Mehr

  • Gipfeltreffen der globalen Bioökonomie in Berlin

    Gipfeltreffen der globalen Bioökonomie in Berlin

    11.04.2018 - Rund 800 Experten aus mehr als 70 Nationen werden zum zweiten Global Bioeconomy Summit in Berlin erwartet. Hochrangige Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft werden vom 19. bis 20. April über die neuesten Entwicklungen beraten. Die Chancen und Herausforderungen einer vermehrt biobasierten, nachhaltigeren Wirtschaft stehen im Fokus. Mehr

  • Bioökonomierat fordert Bundesregierung zum Handeln auf

    Bioökonomierat fordert Bundesregierung zum Handeln auf

    20.03.2018 - Deutschland galt lange Zeit als Vorreiter beim Klimaschutz und vor allem beim Aufbau einer biobasierten Wirtschaft. Der Bioökonomierat der Bundesregierung sieht Indizien dafür, dass Deutschland diese Spitzenposition einbüßen wird. Mehr

  • Bioökonomierat begrüßt GFFA-Empfehlungen

    Bioökonomierat begrüßt GFFA-Empfehlungen

    24.01.2018 - Die Ratsvorsitzenden, Prof. Joachim von Braun und Prof. Christine Lang, begrüßen die Empfehlungen des Global Forum for Food and Agriculture 2018, welche die Bedeutung von Innovationen der Bioökonomie für die Tierhaltung und eine nachhaltige Ernährung hervorheben. Mehr

  • Die Bioökonomie-Aktivitäten der Bundesländer

    Die Bioökonomie-Aktivitäten der Bundesländer

    01.12.2017 - Die Bioökonomie spielt in den Bundesländern eine wachsende Rolle. Vielerorts wurden förderale politische Strategien und Fördermaßnahmen entwickelt, die die Bioökonomie-Akteure in den Ländern gezielt unterstützen. Auf Initiative des Bioökonomierats wurde nun ein Überblick über die verschiedenen Schwerpunkte der einzelnen Bundesländer auf der Website bioökonomie.de zusammengestellt. Mehr

  • Bioökonomierat empfängt Beratungsgremium in Berlin

    Bioökonomierat empfängt Beratungsgremium in Berlin

    15.09.2017 - Der deutsche Bioökonomierat wird am 19./20. April 2018 den Global Bioeconomy Summit (GBS2018) in Berlin ausrichten. Das Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft unterstützt den zweiten Weltgipfel zur Bioökonomie als wichtige Aktivität zur Stärkung der internationalen Beziehungen und Zusammenarbeit für eine nachhaltige Entwicklung. Mehr

  • Ratsmitglieder zählen zu einflussreichen Ökonomen

    Ratsmitglieder zählen zu einflussreichen Ökonomen

    04.09.2017 - Der Bioökonomierat ist gleich mit zwei Mitgliedern auf der Liste der 100 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland vertreten. Die Berechnungen der F.A.Z. sehen den Ratsvorsitzenden Prof. Dr. Joachim von Braun auf Platz 27, sein Kollege Prof. Dr. Folkhard Isermeyer belegt Rang 36. Mehr

  • Bioökonomie für Ernährung der Zukunft

    Bioökonomie für Ernährung der Zukunft

    24.08.2017 - Die Weltbevölkerung wächst rasant. Sie heute und in Zukunft mit Nahrungsmitteln zu versorgen, stellt die internationale Gemeinschaft vor neue Herausforderungen. Dabei geht es um weit mehr als Masse. Ziel ist, eine für Mensch und Umwelt gesunde Ernährung zu ermöglichen. Neue Verfahren und Produkte der Bioökonomie können dazu einen wertvollen Beitrag leisten – gerade im Bereich nachhaltig erzeugter Proteine. Mehr

  • Biobasierte Mode macht Textilindustrie nachhaltiger

    Biobasierte Mode macht Textilindustrie nachhaltiger

    04.07.2017 - Die Textilindustrie ist eine der wichtigsten Konsumgüterbranchen in Deutschland. Sie zählt jedoch auch zu den Wirtschaftszweigen, die besonders negative Umweltauswirkungen haben. Zum Start der Berliner Modewoche ruft der Bioökonomierat zu mehr Nachhaltigkeit in der Modeszene und einem bewussteren Konsumverhalten auf. Mehr

  • Die Bioökonomie wird vermehrt von Bund und Ländern getragen

    Die Bioökonomie wird vermehrt von Bund und Ländern getragen

    24.05.2017 - Zahlreiche Bundesländer fördern die Entwicklung der Bioökonomie mit eigenen Programmen und Initiativen. Politik- und Wissenschaftsvertreter von zehn Bundesländern trafen sich auf Einladung des Bioökonomierates in Berlin. Länderspezifische Bioökonomiestrategien, regionale und länderübergreifende Forschungsverbünde sowie der gesellschaftliche Dialog standen dabei im Zentrum. Mehr

  • Biologisierung und Digitalisierung der Wirtschaft ergänzen sich

    Biologisierung und Digitalisierung der Wirtschaft ergänzen sich

    15.05.2017 - Die Bioökonomie ist eines von sechs neuen Zukunftsthemen in den Empfehlungen des hochkarätigen Hightech-Forums zur deutschen Innovationspolitik. Neben Digitalisierung sind die Biologisierung der Industrie und nachhaltiges Wirtschaften die wichtigen Triebfedern für künftigen Fortschritt. Mehr

  • Rat diskutiert neue Forschungsempfehlungen mit StS. Dr. Aeikens

    Rat diskutiert neue Forschungsempfehlungen mit StS. Dr. Aeikens

    23.02.2017 - Die Vorsitzenden des Bioökonomierates haben am 23. Februar die neuen Ratsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030 an Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), überreicht und erörtert. Mehr

  • Viele Besucher in der Lebenswelt Bioökonomie

    Viele Besucher in der Lebenswelt Bioökonomie

    30.01.2017 - Der Bioökonomierat hat mit seinem neuen Standkonzept bei der Grünen Woche viele Neugierige angezogen. Bei einem Gang durch die Lebenswelt Bioökonomie konnten die Besucher zahlreiche biobasierte Aspekte entdeckten – von nachhaltigen Prozessen bis zum fertigen Produkt. Mehr

  • Bioökonomie - Schlüssel für Welternährung und Klimaschutz

    Bioökonomie - Schlüssel für Welternährung und Klimaschutz

    22.01.2017 - Für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung und eine CO2-neutrale Wirtschaft muss der land- und forstwirtschaftliche Ertrag weltweit stark gesteigert werden. Gleichzeitig stellt der fortschreitende Klimawandel die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Mehr

  • Bioökonomierat mit neuer Ausstellung bei der Grünen Woche

    Bioökonomierat mit neuer Ausstellung bei der Grünen Woche

    16.01.2017 - Wie passt die Bioökonomie in unseren Alltag? Der Bioökonomierat lädt Sie herzlich zum Besuch der neuen Ausstellung „Lebenswelt Bioökonomie“ in die nature.tec Halle 4.2 ein. Mehr

  • Termine der Ratsmitglieder

    BMBF Agendakonferenz
    29. Juni 2018, Berlin

    Ratsmitglied Prof. Dr. Daniela Thrän diskutiert „Visionen der Bioökonomie“ auf der Agendakonferenz Gemeinsam zur Bioökonomie.

    Herrenhäsuer Forum
    11. September 2018, Hannover

    Ratsvorsitzende Prof. Dr. Christine Lang wird beim Herrenhäuser Forum Bioökonomie - sauber, effizient und günstig? einen Vortrag zur Nationalen Forschungsstrategie Bioökonomie halten.

    Präsentationen vorheriger Veranstaltungen

    --> Bionnale 2018, 20.6.2018, Präsentation Prof. Dr. Christine Lang
    --> Greifswald Research Award, 3.5.2018, Präsentation Prof. Dr. Christine Lang
    --> Bioökonomie Statuskonferenz in Berlin
    , 20.3.2018, Präsentation Prof. Dr. Joachim von Braun
    --> Bioökonomie-Treffen auf Vilm
    , 13.12.2017, Präsentation Dr. Holger Zinke
    --> 3. BioÖkonomie Konferenz in Anklam, 2.11.2017, Präsentation Prof. Dr. Christine Lang
    --> IFPRI in Washington D.C., 24.10.2017, Präsentation Prof. Dr. Joachim von Braun